Blogger Shop // Das moderne Online Shopping

Ich habe mich letztens ertappt gefühlt, dass ich inzwischen auf/durch Blogs online shoppen gehe! Man wird unbewusst dazu verführt, denn egal auf welchen Blog man inzwischen klickt, kommen entweder unzählige Werbung (die Cookies sind daran schuld) oder fast alle Feeds von dem Blog sind unter dem Motto "Shop the Look" markiert!! Das Neueste, was mir dabei auffiel ist, dass auch der Instagram Feed, der meistens auf jedem Blog in die Sidebar auftaucht, inzwischen auch zu einem "Shop the Feed" mutiert ist!


Letztens wollte ich bei einer Bloggerin ihren aktuellsten Beitrag lesen, den habe ich vor lauter Werbung auf der Seite gar nicht mehr finden können, also habe ich die Seite verlassen! Auf Instagram verlinken alle inzwischen nur mit LIKEtoKNOWit und "verraten" nicht mehr woher die Teile sind. Als ich einmal gefragt habe, woher das Oberteil ist, da ich es sehr schön fand, hieß die Antwort: "Melde dich bei LikeToKnowIt an, um mir zu folgen!" Nein, danke!


Ich weiß, dass inzwischen fast alle Blogger das ganze beruflich betreiben und darauf angewiesen sind, Produktplatzierung zu machen und affiliate Links einzusetzten, um Geld zu verdienen. Ich weiß nicht, ob manchen auch bewusst ist, dass sie sich teilweise wirklich zu reinen Online Shops entwickelt haben und somit dadurch auch langweilig wirken. Wenn dir ständig irgendwas unter die Nase gerieben wird, hat man es auch schnell satt! "Bitte,  kommt auf meine Seite und shoppt!" Trend Report hier, Shop Rubrik da, Insta Story mit direktem Link... als würde ich durch die InStyle oder andere beliebige Zeitschrift blättern.


Ich will zwar nicht alles verteufeln, denn dadurch verdienen Blogger nun mal ihr Geld. Doch finde ich es schon etwas schade, denn das wirkt auch schnell etwas verzweifelt! Wenn der Hauptbestand eines Blogs darin besteht Werbung zu vermarkten und Shopping Links ohne Ende zu verlinken, dann hat das für mich nichts mehr mit bloggen zu tun. Es ist die moderne Variante eines Online Shops.
Wie ich mir einen Blog vorstelle? Eine ausgewogene Mischung ist wichtig. Das Blogger, die davon Leben mit Werbeanzeigen und Verlinkungen ihr Geld verdienen, damit nicht einfach aufhören können, liegt auf der Hand. Aber wie wäre es mal wieder damit den Fokus eines Fashion-Blogs auf die Mode zu legen? 

Dresden 2015


Kommentare

Beliebte Posts

Instagram